Theater macht Integration

Projektlaufzeit: 01.02.2010 – 30.11.2010
Projektgebiet: Stadtbezirk Köln-Kalk
Förderprogramm: STÄRKEN vor Ort

Im Rahmen dieses Projekts haben Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte im Improvisationstheater und auch im klassischen Theaterspiel kreative Selbsterfahrung gesammelt. Regelmäßige Vorstellungen ihrer szenischen Darstellungskunst vor und gemeinsam mit anderen Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen des Stadtbezirks konnten den interkulturellen Dialog verbessern. Im weiteren Verlauf des Vorhabens wurde ein größeres Theaterstück einstudiert und öffentlich aufgeführt.

In der öffentlicher Aufführung des Theaterstücks konnten die Kinder und Jugendlichen feststellen, ob und wie sehr sie ihre Berufung und Leidenschaft für das Theater entdeckt und fortentwickelt haben.

Vorrangig wurde durch das Projekt die psychische, soziale und kulturelle Integration der Kinder und Jugend­lichen nachhaltig verbessert. Die Förderung ihrer Sprachkenntnisse und Talente, die Stärkung ihres Selbstbewusst­seins und die Lösung von Alltags- und Kommunikationsproblemen waren weitere erfolgreiche Aspekte, die während des gesamten Projektverlaufs besondere Berücksichtigung fanden.

Bei dem öffentlich aufgeführten Theaterstück handelte es sich um die Liebesgeschichte Weiße Nächte von Dostojewski. Die Kinder und Jugendlichen brachten dieses Theaterstück am 26. September 2010 im Bürgerhaus Kalk zur Aufführung. Tosender Schlussapplaus von fast 300 Zuschauern war ein deutlicher Beleg für den Erfolg des Projekts.