Frühkindliche Bildung

Die ersten drei Lebensjahre eines Kindes sind die Zeit, in der es aus einem schier unerschöpflichen Potenzial seine ihm eigenen motorischen und geistigen Fähigkeiten entwickelt. Die Praxis zeigt, dass Kinder, die schon in einem Alter von drei Jahren über einen hohen Entwicklungsstand verfügen, später weniger Schwierigkeiten in Schule, Ausbildung, Beruf und privatem Alltag haben.

Entsprechend ist Sichtweise des Bundesministerium für Bildung und Forschung:

Gute frühkindliche Bildung ist einer der entscheidenden Faktoren für mehr Chancengerechtigkeit. Elementare Bestandteile einer umfassenden Bildung sind neben altersgerechter Sprach- und Wissensvermittlung, Angebote von früher Musik-, Kunst- und Bewegungserziehung sowie die Vermittlung von sozialen Kompetenzen und Werten.


Unser Studio der Kreativität

Frühkindliche Bildung in der Form des Spielens und Lernens soll für die Kleinen in unserem Studio der Kreativität etwas ganz Besonderes sein. Wir möchten, dass sie sich freuen, wenn sie zu uns gebracht werden. Hier zeichnen sie, modellieren und basteln, wofür sie Papier, Knetmasse und natürliche Materialien verwenden. Sie können gemeinsam Wandbilder malen, die, an den Wänden des Studios aufgehängt, ihnen stets Freude bereiten sollen.

Solche Tätigkeiten regen die Phantasie an und sie helfen den Kleinen, ästhetischen Geschmack, das Gedächtnis, das Denken und die Aufmerksamkeit zu entwickeln. Zeichnend und bastelnd entwickeln sie Raumdenken, Augenmaß und sehmotorische Koordination. Sie lernen, Handlungen zu planen und die dem Vorhaben entsprechenden Materialien auszuwählen, sie zu verbinden und scheinbar eigenartige Kompositionen zu schaffen. Durch die Zeichnung oder das Knetprodukt können die Kleinen ihre Visionen und Empfindungen an ihre Umwelt übergeben, Ängste von sich abschütteln oder gegensätzlich ihre gute Stimmung mitteilen. Stets wird auf darauf geachtet, dass die Vermittlung von sozialen Kompetenzen und Werten nicht zu kurz kommt.